Kein Orgasmus mit Partner*in?
7 effektive Tipps für Frauen

Kein Orgasmus mit dem*der Partner*in? Aber alleine klappt der Höhepunkt wunderbar? Verschiedene Gründe, können ausschlaggebend sein, warum es nicht funktioniert. Ich habe für dich 7 effektive Tipps, damit du auch bei der partnerschaftlichen Sexualität zum Orgasmus kommst.

Wenn dein*deine Partner*in bei der gemeinsamen Sexualität, alles gibt, um dich zu einem Orgasmus zu bringen und dich mit einem hoffnungsvollen Blick ansieht und du wieder keinen Orgasmus hattest, kann dies für beide Seiten belastend sein.

Man ärgert sich selbst, dass man es einfach nicht schafft einen Orgasmus zu bekommen. Dabei ist die Versuchung, den Höhepunkt vorzutäuschen groß. Doch empfiehlt es sich ehrlich zu sein und mit deinem*deiner Partner*in darüber zu sprechen. Wie eine gute Kommunikation über Sexualität gelingt, erfährst du bei Punkt 4.

Der Fokus der gemeinsamen Sexualität liegt oftmals auf dem nicht vorhandenen Orgasmus. Das macht Druck und Stress. Ein guter Liebhaber oder eine gute Liebhaberin zu sein, wünschen sich viele Menschen. Wenn das Gegenüber jedoch nicht zum Orgasmus kommt, nagt dies bei vielen am sexuellen Selbstvertrauen. Der Mythos, dass eine Sexualität nur dann erfolgreich war, wenn jeder einen Orgasmus hatte, herrscht noch in vielen Köpfen.

Sexualität ist auch ohne Orgasmus lustvoll und erregend. Konzentriere dich wieder mehr auf all die schönen und lustvollen Momente beim Sex.

Vermittle deinen*deiner Partner*in, wie schön die Sexualität mit ihm*ihr ist. Aber auch, dass du gerne den Fokus auf die Erregung und die schönen Gefühle lenken möchtest, anstatt auf den Orgasmus zu hoffen.

Bleibe mit deiner Wahrnehmung bei deiner Erregung und bei deinen Lustgefühlen. Wenn sich Gedanken einschalten wie: „Es muss jetzt unbedingt klappen, dass ich komme“, sage dir innerlich, „Stopp“ und lass die Gedanken ziehen. Konzentriere dich dann wieder auf deine körperliche Wahrnehmung und die schönen Gefühle.

2. Klitoris = das Lustorgan

Wenige Frauen haben gelernt, nur mit vaginaler Penetration zum Orgasmus zu kommen, die meisten brauchen eine klitorale Stimulation. Beziehe deine Klitoris in das Liebesspiel mit ein oder suche dir beim Geschlechtsverkehr spezielle Stellungen, wie die Reiterstellung, wo deine Klitoris mit stimuliert wird. Bei Stellungen, in welcher deine Klitoris weniger stimuliert wird, kannst du oder dein Partner* mit der Hand deine Perle berühren.

Viele Frauen schätzen eine gleichbleibende Stimulierung mit Druck an oder neben der Klitoris. Wenn ihr den Punkt gefunden habt, der dir extreme Lust bereitet, bleibe dran und stimuliere gleichbleibend oder mit festerem Druck. Dies löst bei vielen Frauen den Orgasmusreflex aus.

Viele Paare wissen, dass die Klitoris wichtig ist beim Liebesspiel, beziehen sie mit ein und es wird wie wild gerubbelt, gedrückt und geleckt. Trotzdem ist der Orgasmus weit entfernt.

Warum klappt es alleine mit dem Orgasmus, aber mit dem*der Partner*in nicht? Fragen sich dann viele Frauen.

Es kann sein, dass du einen speziell antrainierten Weg zum Orgasmus hast. Dann muss es genau der Punkt bei der Klitoris mit diesem speziellen Druck sein, um zum Orgasmus zu kommen. Wenn dein*deine Partner*in dich jedoch anders stimuliert, als du es von deiner Selbstbefriedigung gewohnt bist, wird die Erregung nicht so stark, dass es einen Orgasmus in deinem Körper auslöst.

Viele Frauen verwenden einen Vibrator oder einen Womanizer beim Solo Sex. Versuche einmal deinen Vibrator zur Seite zu legen, und dich nur mit deinen Fingern zum Orgasmus zu bringen. Dies ist nützlich für den nächsten Punkt.

Wenn du Schwierigkeiten damit hast ohne Toys zum Orgasmus zu kommen, hast du hier  5 Tipps für einen Orgasmus ohne Vibrator.

3. Zeige deinem Gegenüber, wie du es dir selbst machst

Wenn du weißt, wie du es selbst schaffst, zum Orgasmus zu kommen, kannst du dies auch deinem Gegenüber zeigen.

Dazu kannst du dich beim Solo – Sex einmal selbst beobachten und herausfinden:

Welche Stellen findest du erregend, wenn du sie berührst?

Wie nimmst du die Berührung an den verschiedenen Körperstellen wahr? Welche Berührungen lösen dabei mehr oder weniger Erregung aus?

Was tust du genau, wenn du dich bis zum Orgasmus stimulierst?

Wie stimulierst du deine Klitoris? Vulva? Vagina?

Wenn du weißt, wie du selbst zum Höhepunkt kommst, kannst du dies auch deinem*deiner Partner*in mitteilen oder ihm zeigen, wie du zum Orgasmus beim Solo Sex kommst. Sich selbst vor dem*der Partner*in zu befriedigen kostet zwar Überwindung, wird aber für euch ein erotisches und lehrreiches Abenteuer werden.

Wenn du verschiedene Arten der Berührung bei der Selbstbefriedigung probierst, lernst du auf verschiedene Arten Erregung zu empfinden und zu steigern. Nimm dir Zeit für den Solo-Sex und probiere Neues aus, somit steigerst du auch die Chance auf einen Orgasmus mit deinem*deiner Partner*in.

 

Hol dir dein kostenloses E-Book:

25 Tipps für mehr Lust auf Sex

 

4. Kommunikation über die Sexualität

Über die eigenen Wünsche und Bedürfnisse in der Sexualität zu sprechen kann herausfordernd sein, ist jedoch wichtig, damit deine Wünsche erfüllt werden können. Andeutungen in der Sexualität zu machen, wie du es gerne hättest, kann funktionieren, muss es aber nicht. Es kann sein, dass es dein Gegenüber einfach nicht versteht, was du meinst.

Leider kann er*sie auch keine Gedanken lesen, deswegen ist es wichtig, deine Bedürfnisse auszusprechen. Über Sexualität sprechen, kannst du am besten an einem ruhigen Abend, wenn ihr beide entspannt seid. Achte darauf, dass du deine Wünsche positiv formulierst und im besten Fall auch einen Vorschlag machst, wie ihr deinen Wunsch umsetzen könnt.

Positiv formulierte Wünsche können so aussehen:

Ich würde mir wünschen, dass wir uns wieder einmal mehr Zeit lassen bei der Sexualität. Dafür könnten wir uns einen Sex-Date-Abend ausmachen, damit wir beide Zeit und Energie dafür haben.

 

Einmal hast du mir beim Sex, einen Klaps auf den Hintern gegeben, das hat mich sehr erregt. Wenn du möchtest, kannst du dies gerne öfters tun.

Wenn du mit deinem*deiner Partner*in klar über deine Wünsche und Bedürfnisse sprichst, profitiert deine Sexualität auf alle Fälle davon.

5. Kein Orgasmus mit neuem Partner* – Vertrauen aufbauen

Wenn du mit einer neuen Person sexuell intim wirst, braucht es oftmals einige Versuche, bis es mit dem Orgasmus klappt. In einer neuen sexuellen Beziehung ist man noch nicht eingespielt aufeinander und es braucht Zeit den Anderen mit seiner Sexualität kennenzulernen.

Viele Menschen brauchen viel Vertrauen zum*zur Partner*in und müssen sich ganz einlassen können auf die Sexualität, um einen Orgasmus mit dem Gegenüber erleben zu können.

Viele Menschen fühlen sich am Anfang einer sexuellen Beziehung, sexuell unsicher. Sprich am besten deine Unsicherheit vor deinem*deiner Partner*in an. Wenn du schüchtern bist, dich nackt zu zeigen oder dich in der Erregung zu zeigen, gehe jedes Mal bei der Sexualität kleine Schritte und verlasse deine Komfortzone.

Wenn du dich beispielsweise, nicht traust dich während des Geschlechtsverkehres selbst an der Klitoris zu stimulieren, könntest du beginnen beim Sex, dich selbst zu streicheln und deinen Körper zu berühren. Dabei kannst du immer intimere Stellen berühren bis zu dem Schritt, indem du deine Klitoris vor deinem*deiner Partner*in stimulierst.

Mann Frau im Bett - kein Orgasmus mit Partner
Vertrauen zum*zur Partner*in aufbauen für einen Orgasmus (Foto: Pexels)

6. Längeres Vorspiel

Für manche Frauen geht der Sex zu schnell. Vor allem in vielen heterosexuellen Beziehungen wollen viele Frauen mehr Zeit mit Küssen und Streicheln verbringen. Dann fällt es ihnen auch leichter, sich zu entspannen und sich voll und ganz auf die Sexualität einzulassen. Wenn du dir mehr Zeit für die Sexualität und das Vorspiel wünschst, teile es deinem*deiner Partner*in mit.

Es gibt Menschen, welche durch Stimulation innerhalb weniger Minuten zum Orgasmus kommen können. Dann gibt es wiederum Menschen, welche 20, 30 oder mehr Minuten benötigen, um einen Orgasmus erleben zu können. Dabei braucht keiner der beiden ein schlechtes Gewissen zu haben.

Jede Sexualität ist einzigartig und sollte nicht verglichen oder aufgewogen werden. Wenn dich dein Gegenüber mit der Hand oder Zunge verwöhnt, vertraue darauf, dass er*sie es gerne macht und mache dir keinen Stress, wenn es länger dauert oder du keinen Orgasmus hast. Genieße es!

7. Entspannen beim Sex

Um einen Orgasmus erleben zu können, brauchen viele Frauen eine entspannte Atmosphäre. Wenn einem das Leben gerade viel abverlangt, die Arbeit stresst oder es Probleme mit der Familie gibt, können sich viele Frauen auch nicht entspannt dem Sex oder einem Orgasmus hingeben.

Hier findest du 10 Tipps, wie du dich beim Sex entspannen kannst und lernst deinen Kopf auszuschalten.

Wenn du jedoch nur entspannt liegst und auf einen Orgasmus wartest, bringt dich das einem Orgasmus nicht näher. Wenn du dich das nächste Mal selbst befriedigst und einen Orgasmus erlebst, merkst du, dass sich gewisse Körperteile anspannen, oder du Druck brauchst oder dich bewegst, um dann einen Orgasmus auszulösen.

Deswegen werde aktiv in der Sexualität. Für einen Orgasmus braucht es oftmals eine körperliche Anspannung und eine gleichbleibende Stimulierung der Klitoris oder der Vagina. Probiere verschiedene Möglichkeiten aus, um zu sehen, was dir erregende und lustvolle Gefühle bringt.

Du kannst dich auf dem Weg zu einem Orgasmus von einer Sexualberater*in begleiten lassen. Eine Beratung bietet dir die Möglichkeit deine Sexualität besser kennenzulernen und herauszufinden, was es braucht, um auch einen Orgasmus mit deinem*deiner Partner*in zu erleben.

 

Hol dir dein kostenloses E-Book:

25 Tipps für mehr Lust auf Sex

 

Mach aus dem Orgasmus keinen Orgas-MUSS und lass dich auch nicht von deinem Gegenüber unter Druck setzen. Sexualität ist auch ohne Orgasmus lustvoll und erregend. Wenn du einen Orgasmus mit dem*der Partner*in erleben möchtest, habe Geduld und bleibe dran. Denn ein Orgasmus ist erlernbar.

Lustvolle Grüße Claudia

Weiterführende Links: https://www.lilli.ch/stichwort/orgasmus

Schreibe einen Kommentar