Wie Sex uns glücklich machen kann...

Ich möchte dir zeigen, dass Sex die Kraft hat Glücksmomente zu schaffen. Jedoch anders als die Medien es uns darstellen. Der Schlüssel zu einer glücklichen Sexualität, liegt in erster Hand bei dir selbst und ich zeige dir, was du dazu beitragen kannst.

Was ist überhaupt ein glückliches Leben? Ist es seine Berufung zu finden? Ist es viel Geld zu besitzen? Ist es eine Familie zu haben? Wie jeder für sich selbst ein glückliches Leben definiert, darf jede*r für sich selbst herausfinden.

Ich denke, dass ein glückliches Leben aus vielen kleinen Glücksmomenten besteht. In solchen Momenten, sind wir voll und ganz bei uns selbst. Die Zeit verläuft wie im Flug und wir sind wie im Flow. Die ersten Sonnenstrahlen nach dem Winter, ein Kaffee mit einer Freundin oder ein nettes Essen in der Familie können in uns Glücksgefühle auslösen. Ebenso kann Sexualität eine Quelle für viele Glücksmomente sein.

Wir können uns diese Glücksmomente ganz bewusst erschaffen. Das Leben ist dafür da, gelebt und gefühlt zu werden. Dazu gehört für viele Menschen Sexualität, die bewusst gelebt und gefühlt wird. Eine vielfältige Intimität, in der man ganz im Hier und Jetzt sein kann, ohne ständig abzudriften. Einen Sex zu erschaffen, welcher interessanter ist als das Abendprogramm im Fernsehen.

„Es braucht einen Sex, der dort auf mich wartet, der so gut ist, dass er die Mühe wert ist.“ Karoline Bischof

Welche Sexualität will ich tief in meinem Inneren (er)leben?

Was wir wirklich wollen ist oftmals schwer herauszufinden. Denn Medien zeigen uns subtil durch Filme oder deutlich durch Pornos, wie Sex auszusehen hat. Sie zeigen uns meist ein einseitig und männlich dominiertes Bild der Sexualität. Dadurch glauben viele Menschen, nur diese Art von Sex macht mein Gegenüber und mich sexuell zufrieden und glücklich. Oftmals kommt jedoch mehr Glücksgefühl auf, wenn man einen Moment innehält, anstatt 15 verschiedene Stellungswechsel auszuprobieren.

Pornos und Medien beeinflussen, bewusst oder unbewusst, unsere eigenen Werte und Normen, unser Verhalten und unsere Ideologien in Bezug auf Sexualität. Viele Frauen fühlen sich minderwertig, weil sie dem angeblichen „Idealbild einer sexuellen Frau“ nicht entsprechen. Diesem Idealbild versuchen wir nachzulaufen, um sexuell glücklich und erfüllt zu werden.

Es ist leider noch nicht allgegenwärtig, über seine eigenen sexuellen Ängste und Bedürfnisse untereinander zu sprechen. Daher wissen die meisten nicht, dass sich viele Menschen oftmals unsicher und verletzlich bezüglich der eigenen Sexualität fühlen. Das gehört ebenso dazu, wie all die geilen und schönen Momente.

Wie wäre es, wenn du all diese Mythen und Glaubenssätze, welche dich in der Sexualität einschränken, loslässt? Damit du mit Neugierde deine wahrhafte und authentische sexuelle Leidenschaft leben kannst.

Spritzstange mit bunten Lichtern - wie Sexualität uns glücklich machen kann
glückliche Sexualität durch knisternde Leidenschaft (Foto: Unsplash)

Wie findet man nun zur Sexualität, die glücklich macht?

Ausprobieren!
Tantra, Soul Sex, BDSM oder „ganz normaler Kuschelsex“. Spüre in dich hinein, was dich interessiert und worauf du Lust hast. Am besten trefft ihr gemeinsam als Paar die Entscheidung, was ihr ausprobieren möchtet. Mittlerweile gibt es zu fast allen Themen gute Bücher, Podcasts oder Blogartikel. Lest euch kurz in das Thema ein und dann ab ins Bett mit euch 😉
Bewusstsein!
Erst durch das bewusste Wahrnehmen in der Sexualität, erkenne ich die erfüllenden Momente, welche mich glücklich machen.

Der*Die eigene Partner*in zeigt uns wie kein anderer unsere Schattenseiten auf und weiß genau was uns wütend machen kann. Wir lernen in der Partnerschaft sehr viel über den anderen und uns selbst. Der*Die eigene Partner*in hat auch das Potenzial, uns am allermeisten zu nerven und uns zur Weißglut zu bringen. Bei langfristigen Partnerschaften, vor allem in denen man sich auch gemeinsame Räumlichkeiten teilt, kommt es über kurz oder lang zu Konflikten.


Natürlich hilft eine gute Kommunikation. Manchmal braucht es aber einfach Mal Sex, um die Spannungen abzubauen, um sich verbunden zu fühlen und sich wieder als Liebespaar zu erleben. Des Öfteren durfte ich schon beobachten, dass Paare am Abend feindselig miteinander umgehen und am nächsten Tag nach einer Runde Sex wieder viel harmonischer zusammenwirken. Zärtlichkeiten austauschen, sich küssen, sich in die Augen schauen, sich umarmen, sich gegenseitig zu spüren, den Orgasmus des anderen miterleben, die eigene Erregung im Körper zu empfinden.

 

Hol dir dein kostenloses E-Book:

25 Tipps für mehr Lust auf Sex

 

All diese Momente haben das Potenzial, unglaubliche Glücksmomente in unserem Leben zu sein. Wir dürfen sie bewusst wahrnehmen in der Sexualität.

Auch Selbstbefriedigung kann uns näher zu unserem Körper und zu uns selbst führen. Wie? Indem wir die Masturbation als genau das ansehen, was sie ist, nämlich uns selbst gute Gefühle zu schenken. Die Masturbation darf auch als Selbstliebe-Ritual geführt werden. Sich Zeit nehmen, sich selbst erkunden und ja, manchmal will man auch einfach schnell einen Orgasmus haben und einschlafen. Es darf alles sein.

Für viele Menschen ist die Selbstbefriedigung eine tolle Möglichkeit, sich selbst und den eigenen Körper besser kennenzulernen, Stress abzubauen, besser einschlafen zu können und vieles mehr. Sich in der Selbstliebe Glücksmomente zu schaffen, hat eine ganz besondere Kraft, welche dich dir selbst näherbringt.

In der Studie „More than just Sex“ wurde nachgewiesen, dass Menschen, welche 24 Stunden davor Sex mit dem*der Partner*in hatten, sich ausgeglichener und zufriedener fühlen. Die Ausschüttung von Endorphinen (Glückshormonen), sorgt nicht nur für den Abbau von Stress, sondern ruft auch ein euphorisches Gefühl hervor.

Genussvolle Sexualität steigert das eigene Selbstvertrauen, verhilft uns zu mehr Optimismus und positiveren Gedanken.

Besondere Glücksmomente liegen nicht nur im Geschlechtsverkehr alleine, sondern in der
gesamten Intimität eines Paares. Vor allem nach einer erfüllten Sexualität herrscht eine liebevolle, intime Atmosphäre, welche die Bindung eines Paares unglaublich stärken kann.

Natürlich kann sich auch jeder Mensch ein glückliches Leben ohne Sexualität erschaffen.
Wer selbst eine genussvolle Sexualität lebt und Glücksgefühle in seinem Leben bewusst wahrnehmen kann…………. Für diese Menschen hält die Sexualität unglaubliche Glücksmomente bereit.

Lustvolle Grüße eure Claudia

Zitat Karoline Bischof aus dem Buch: Der erotische Raum von Angelika Eck

 

Hol dir dein kostenloses E-Book:

25 Tipps für mehr Lust auf Sex

 

Schreibe einen Kommentar