5 Tipps für Orgasmen ohne Vibrator

Der Vibrator: Es gibt ihn in den unterschiedlichsten Farben, Formen und Vibrationsstärken. Für die Vagina, für die Klitoris oder für beides. Er ermöglicht es, Frauen in unglaublicher Schnelle einen fulminanten Orgasmus zu beschaffen.

Vor allem, wenn es schnell gehen soll ist ein Griff in das Nachtkästchen zum Vibrator eine wahre Hilfe um einen Orgasmus herbeizuführen. Zum Problem wird es, wenn ohne Vibrator nichts mehr geht und das Fingerspiel nicht ausreicht, um einen Orgasmus zu bekommen. Der Schlüssel, um wieder Orgasmen ohne Vibrator zu erleben, liegt beim bewussten Umgang mit seinem Körper und seiner sexuellen Erregung.

Vibrator ist wie Fast Food Essen

Wir wissen alle, dass Fast Food Essen nicht gesund ist aber ganz ehrlich – hin und wieder ist eine Pizza oder ein Burger mit Pommes ist schon richtig geil. Mit ab und an Fast Food Essen kann unser Körper gut umgehen.

Wenn wir jedoch täglich über mehrere Jahre hinweg nur mehr Fast Food essen, wirkt sich dies aus. Man wird mit Übergewicht, Diabetes und sonstigen Krankheiten konfrontiert.

Ähnlich ist es mit dem Vibrator, Pornos und anderen „Hilfsmitteln“. In Maßen genossen sind sie eine Bereicherung für unser Sexleben und können Abwechslung bringen.

Wenn jedoch nur mehr der Vibrator oder Pornos zur Befriedigung benutzt werden, limitieren wir damit selbst unsere Sexualität. Denn diese Stimulatoren sind sogenannte „Superreize“ und unser Körper gewöhnt sich schnell daran.

So schnell und intensiv wie ein Sextoy die weibliche Intimzone stimuliert, können Finger, Zunge oder Penis nicht mithalten – und genau da liegt das Problem. Wenn sich unser Körper an die Intensität des „Orgasmusbeschaffers“ gewöhnt, wirken all die „normalen“ Reize langweilig.

Das heißt der Körper hat sich an die intensiven Vibrationen gewöhnt und ohne diese wird in Folge keine so große Erregung aufgebaut, um in einen Orgasmus zu münden.

Oder wie es Dr. med. Heike Melzer sagt: „Wenn wir jeden Tag Kuchen essen, schmeckt uns ein Apfel nicht mehr.“

Wie kannst du dir wieder sinnliche Orgasmen ohne Vibrator zurückholen?

Korb mit Vibratoren und Sextoys
Orgasmen ohne Vibrator zurückholen (Foto: Pexels)

1. Gönne dir eine bewusste Auszeit vom Vibrator und lerne dich neu kennen.

Wir alle haben im Laufe des Lebens gelernt wie wir uns am besten erregen können. Wir befriedigen uns selbst dann nur mehr auf diese bestimmte Art und Weise.

Nimm dir wieder Abende, wo du und deine Lust im Zentrum stehen. Lerne deinen Körper neu kennen, nimm dich mit deiner Körperlichkeit ganz bewusst wahr.

Spüre immer wieder in dich hinein, wie sich bestimmte Berührungen anfühlen. Berühre dich mal anders als gewohnt und gib deinem Körper die Chance anders erregt zu werden.

Nimm dir beim Solo-Sex Zeit und nutze es für mehr Selbstliebe und Selbstfürsorge. Streichle dich am ganzen Körper, variiere mit stärkeren und schwächeren Berührungen und schmiege dich in deine Bewegungen hinein. Wenn dein ganzer Körper sich mitbewegt bei den Berührungen, nimmst du mehr Reize auf und empfindest es somit als lustvoller.

 

Hol dir dein kostenloses E-Book:

25 Tipps für mehr Lust auf Sex

 

2. Reduziere die Vibrationsstärke und nimm deine Finger mit dazu

Wenn dich der Gedanke sehr stresst keinen Vibrator mehr zu benutzen, empfehle ich dir einen soften Einstieg zu probieren. Damit meine ich, dass du die Stärke des Vibrators von Mal zu Mal minimierst.

Anfangs wird es lästig sein und länger dauern bis du zum Orgasmus kommst. Dein Körper wird sich aber daran gewöhnen und du kannst die Stärke des Vibrators so lange minimieren bis du statt dem Vibrator deine Finger nutzen kannst. Probiere auch, dass du dich zuerst mit den Fingern erregst und erst später den Vibrator dazu nimmst.

3. Erweitere deine Sexualität – Nimm deinen Körper bewusst wahr

Wir sind es gewohnt viel im Kopf zu sein, bei der Arbeit und zu Hause. Für das Fühlen des eigenen Körpers bleibt oft zu wenig Zeit. Dadurch brauchen viele Menschen starke Reize um sich körperlich zu spüren.

Sich vor der Sexualität Zeit nehmen, um den eigenen Körper wahrzunehmen und zu spüren kann helfen, sich besser auf die Empfindungen beim Sex konzentrieren zu können. Nimm dir Zeit um deinen Körper und vor allem auch dein Geschlecht bewusst zu spüren.

4. Stress dich nicht wegen eines Orgasmus

Wenn du dir ständig denkst: „Ich will kommen, ich will kommen!“ versetzt du dich selbst in einen Stress und kommst wahrscheinlich nicht zu einem Orgasmus. Absichtslose Sexualität, im Hier und Jetzt sein, die guten Gefühle wahrnehmen und den Orgasmus nicht als Ziel und Ende der Sexualität betrachten, sondern als „Zusatz-Zuckerl“.

Du kannst dir auch selbst eine Nicht – Orgasmus Zeit auferlegen, in der du auf keinen Fall zu einem Orgasmus kommst. Genieße das Gefühl der Erregung.

Der Orgasmus ist auch kein Ziel, welches man in 2 Minuten erreicht haben muss. Gewöhne dich daran, dass es vor allem auch ohne Vibrator Zeit braucht bis zu einer Erregung und einem Orgasmus zu kommen. Aber dafür kann es leicht sein, dass du diese Orgasmen intensiver wahrnimmst.

5. Üben, üben, üben

Wenn sich der Körper an die Vibrationen gewöhnt hat, braucht es Mini Schritte um den Körper „normale“ Reize wieder schmackhaft zu machen. Dein Körper und dein Geschlecht immer wieder bewusst wahrzunehmen ist eine Übung, welche du auch mehrmals am Tag machen kannst.

Durch wiederholtes Wahrnehmen der eigenen Körperlichkeit holst du dir auch deine Spürfähigkeit bei der Sexualität zurück. Gewohnheiten wieder zu verändern bedeutet Aufwand, aber es lohnt sich. Der Weg zum Orgasmus und der Orgasmus selbst werden dadurch oftmals als genussvoller erlebt.

Wenn du dich dabei begleiten lassen möchtest, bietet dir eine Sexualberatung oder Sexualtherapie nach Sexocorporel optimale Unterstützung. Du lernst weitere verschiedene Atem- und Beckenübungen, um deine Sexualität zu erweitern und eine genussvolle Sexualität genießen zu können.

Vibrator mit Post it: I miss you
Kleine Erfolge feiern für Orgasmen ohne Vibrator (Foto: Pexels)

In der Zwischenzeit kannst du dir auch andere Hilfsmittel zur Hand nehmen, um dich selbst lustvoll zu erregen. Viele Frauen haben den Duschstrahl für sich entdeckt. Halte den Strahl auf deine Vulva und entdecke für dich, ob es angenehm ist. Je nach persönlichem Belieben kannst du verschiedene Härtestrahle und Wassertemperaturen ausprobieren.

Hörgeschichten und eigene Fantasien können ebenfalls eine gute Möglichkeit darstellen, die deine Erregung zu steigern.

Deine Vulvina (Vulva und Vagina) wieder umzugewöhnen kann seine Zeit dauern und es kann mühsam und auch Mal lästig sein. Dabei darf man „Cheat Days“ einführen, in welchen man den Vibrator wieder zur Hand nimmt und sich selbst nicht verurteilt deswegen.

Baue kurze Auszeiten ein, in denen du deine Vulvina bewusst spürst, in deinen Alltag ein. Reduziere den Gebrauch des Vibrators und halte dir dein Ziel vor Augen: Deine Sexualität zurückgewinnen, um wieder sinnliche Orgasmen nur mit dir selbst erleben zu können.

Lustvolle Grüße Claudia

 

Hol dir dein kostenloses E-Book:

25 Tipps für mehr Lust auf Sex

 

Weiterer Artikel zum Thema von wmn:

Selbstbefriedigung bei Frauen ganz ohne Vibrator

Schreibe einen Kommentar